Logo

Daimlerstr. 35
22763 Hamburg
Tel.: 040-39 00 972
Kontaktformular

Öffnungszeiten:
Bitte vereinbaren Sie einen individuellen Termin nach Ihren Wünschen!
Terminabsprachen sind möglich von
Mo-Sa • 9:00 bis 20:30 Uhr.

 
Das Handwerk

Ski und Winterkleidung - eigene Modelle

  • Herren Winter und Skijacke der Pionierzeiten nach Inspirationen durch die  Fotografien Matthias Zdarskys'
  • Damenkostüm "Anno 1900"
  • Pelerine aus Kunstpelz im Stil der Jahrhundertwende

 



Herren Winterjacke nach Vorlagen der Jacke Matthias Zdarskys'

Matthias Zdarsky 1856 - 1940
Das bekannteste Portraitfoto Matthias Zdarskys
Fotografie aus dem Lehrbuch "Lilienfelder Skifahrtechnik"
Jacke Version 1 Front
Jacke Version 1 Front
Jacke Version 1 Rückenansicht
Jacke Version 2
R. Wallentin aus Traisen/NÖ in Version 1 - Danke für das Foto!

Die ersten drei Fotografien zeigen den Skipionier Matthias Zdarsky in der von ihm bevorzugten Kleidung, auf seinen Bildern ist immer wieder eine dunkle, zweireihig geknöpfte Jacke mit umgelegtem Kragen zu sehen. Die Knöpfe waren verschiedener Art, auf einigen Fotos sind es flache Vierlochknöpfe, auf anderen Metallknöpfe mit Steg.

 

Die im Heimatmuseum Lilienfeld ausgestellte Zdarsky-Jacke ist aus einem festen schwarzen Wollstoff gefertigt, welcher einen extrem steilen und plastisch hervortretenden Köpergrad aufweist, sie ist mit schwarzen Vierlochknöpfen geschlossen.  Die Jacke auf dem mittleren Portraitfoto scheint aus glatterem Stoff genäht zu sein, die Metallknöpfe verleihen der Jacke einen militärischen Charakter.

Die Jacken sind immer etwas mehr als hüftlang.

 

Die auf den folgenden Bildern zu sehenden Jacken wurden von mir schnitttechnisch erarbeitet und angefertigt, beide sind bereits mit gutem Ergebnis von lebenden Personen auf Passform und Bewegungsfreiheit getestet. Es handelt sich nicht um originalgetreue Nachbildungen, sondern um Modelle "im Stil Zdarskys". Um eine genaue Kopie zu erstellen, wäre ein zweiwöchiger Aufenthalt in Lilienfeld in Begleitung meiner Nähmaschine und aller Arbeitsmaterialien notwendig sowie die Erlaubnis des Heimatmuseums, die Jacke aus der Vitrine nehmen zu dürfen ;-)

 

Die Version Eins ist aus einer Mischfaser gearbeitet, laut Verkäuferangabe 80% Wolle, 20% Polyester, ein kräftiger Köper, der im Ton nicht tiefnachtschwarz wirkt, sondern ganz leicht ins Anthrazit spielt.Dazu wurden die Vierlochknöpfe aufgenäht. Im Rücken wurde ein Tunnel mit Gummizug gesetzt, aus dem eine abgesteppte Kellerfalte nach unten zum Saum verläuft. Diese Verarbeitung garantiert, das der Skifahrer beim Heben der Arme nicht blockiert wird.

 

Die Version Zwei ist ebenfalls aus einer Mischfaser in gleicher Mischung wie Version Eins genäht, ein extrem fester Stoff, optisch etwas glatter und in der Wirkung rein schwarz. Die zweireihige Front ist weniger breit als bei Version 1, sie weist eine querlaufende Teilungsnaht auf und ist mit Metallknöpfen zu schliessen. Ein Rückengürtel zieht die hintere Weite um einige Zentimeter näher an den Körper. Diese Jacke kann auch auf verschiedene Weisen je nach Wetterlage umgeknöpft werden: Ganz geschlossen, mit seitlich weggeknöpftem Revers oder ganz offen, wobei die breiten Vorderjackenpartien einfach auf die Seite geknöpft werden.

 

Eine präzise Preisangabe ist nicht möglich, der Preis variiert nach Materialkosten und Arbeitsaufwand.

Für eine Größe 50 ohne Figurabweichungen/Haltungsfehlern wäre mit ungefähren Arbeitskosten ab 580,00 Euro zu rechnen, zuzüglich Materialkosten. 

Anfragen richten Sie bitte per Mail oder telefonisch an mich, so können alle Fragen zu Stoffen, Knöpfen, Futter sowie Zahlungsweise am Besten geklärt werden.

 

© Das Bildmaterial des Matthias Zdarsky stellte die Nostalgie-Skigruppe Traisen  zur Verfügung - meinen besten Dank für die Hilfsbereitschaft und Kooperation nach Traisen/Niederösterreich. Ein Textbeitrag über Matthias Zdarky ist derzeit in Arbeit und wird zu späterm Zeitpunkt  in eigenem Menüpunkt online gesetzt.

 

Ein Austausch über die Jackenmodelle ist jetzt auf Facebook möglich ;-) Nur "Like" geht natürlich auch. Man muss ja nicht dauernd Buchstaben verschwenden. Sonst gibt es irgendwann keine mehr... :-) Und "Do not like" geht klarerweise überhaupt nicht.


Damen Ski- und Winterkleidung - Jacke mit Rock und Pelerine

Damenkostümjacke - Die Kragenenden sind mit Ösen versehen, durch die ein Band gezogen werden kann, um den Kragen höher zu schließen
Ohne Verschlussband liegt der Kragen flach
Damenkostüm Gesamtansicht vorn
Damenkostüm Ansicht von hinten, Kragen hochgestellt
Ansicht von hinten, Kragen umgelegt
Vorderansicht mit Pelerine
mit Pelerine seitlich...
noch weiter seitlich...
und Rückansicht mit Pelerine
Der Skirock solo
...und das schicke Skifahrerlogo hat auch ein Plätzchen gefunden
 
 

Damenkostüm aus Tiroler Loden im Stil um 1900 - von der Idee bis auf die Piste

In diesem Kostüm steckte, bevor überhaupt der erste Stich getan werden konnte, eine Menge Überlegungsarbeit.

Ich wollte ein skisportgeeignetes Damenkostüm erarbeiten, das verschiedensten Anforderungen genügen sollte.

Die zu berücksichtigenden Punkte sind:

1. Es soll wärmen

2. Es soll bewegungsfreundlich sein.

3. Es soll dem Kleidungsstil entsprechen, den die Dame zwischen ungefähr 1890-1915 trug.

Es musste also eine Kombination werden, die sportliche Funktionalität bietet, aber auch die Eleganz der Damenmode vor 100-120 Jahren zeigt.

Der Jackenschnitt wurde mit Teilungsnähten versehen, der Saumverlauf  vorn etwas kürzer als hinten, im Rücken etwas weiter und glockig auslaufend. Der im vorderen Viertel ab Teilungsnaht aufgesetzte Gürtel nimmt die leichte Überweite der hinteren Jacke etwas zusammen, was die Wärme im Rücken hält und von der Trägerin so reguliert werden kann, das die persönliche Bewegungsfreiheit gegeben ist. Die Jacke wird mit recht großen Knöpfen verschlossen, damit der Verschluss gut zuhält. Auf den alten Illustrationen ist sichtbar, dass Knöpfe dieser Größe damals eingesetzt wurden. Da es sich um ein Wintersportkostüm handelt, wurde der Jackenkörper mit fester Baumwolle gefüttert, um die Dauer der Haltbarkeit und die Dichte der Jacke zu erhöhen. Die Dame damals verfügte oft nicht über Taschen in der Kleidung, man ging davon aus, dass sie einen Beutel oder eine Handtasche mit sich führte. Dennoch habe ich mein Modell mit einer flachen Innentasche versehen, da passt eine Liftkarte der heutigen Zeit gut hinein. Der Ärmel gewinnt seine Bewegungsfreiheit aus den Schulterfalten, auch unten ist er zwar schmal geschnitten, dennoch ermöglicht die vorhandene Weite die Bewegung nach vorn und oben.

Der Rock ist relativ schmal in A-Form geschnitten. Damit eine Kniebeugung und ein Schneepflug möglich sind, wurde ein großzügiger Keil in der hinteren Mittelnaht eingesetzt. Rockfutter und Rocksaum sind miteinander verstürzt, damit kein Schnee zwischen die Stofflagen geraten kann. Der Rock verfügt über zwei Eingriffe in den Seitennähten, die zu einem großzügigen, durchlaufenden vorderen Taschenbeutel führen: es lässt sich allerhand darin unterbringen, im Notfall kann man sich unter dem Rock die Hände zum Anwärmen reiben.

Bei dem in diesem Fall gewählten Material handelt es sich im einen »Tiroler Loden«, der auch in vielen anderen Farben zur Verfügung stünde.

 

Der Preis

Jacke Grundform  aus gewähltem Stoff (20,- EU pro m, inkl.), gefüttert  Euro 360,00
Rock  Grundform  aus gewähltem Stoff (20,- pro m, inkl.) Euro 180,00
Jacke mit Pelzbesatz an Kragen und Manschetten
Endpreis Euro 460,00

Rock mit Pelzbesatz am Saum
Endpreis Euro 240,00

Pelerine/Capé aus Stoff
Euro 90,00

Pelerine/Capé aus Pelz
Euro 140,00


Damen Ski- und Winterkleidung - Pelerine

Dame auf Ski 1894
Pelerine schräg seitlich
Pelerine Front
Pelerine Innenfutter
 
 
   

Damenpelerine in historischem Stil

 

Eine Pelerine aus Kunstpelz mit angesetztem Armteil, welches leicht glockig fällt und an der Schulter in Fältchen gelegt ist. Das kragenlose Modell wird mit schmückenden Posamenten verschlossen. Durch die Wahl des Pelzes, Futters, Schulter- und Verschlussform wird ein stark historischer Eindruck erzielt, der der Inspirationsquelle, der Zeichnung von 1894, sehr nah kommt.

 

Das Modell ist bestellbar zum Preis von AB 125,- Euro.  Einzelheiten wie unterschiedliche Materialkosten bei Wahl eines anderen Pelzes oder Futter sowie verschiedener Größen können mit mir per Mail oder telefonisch besprochen werden. 125,- Euro wäre der Mindestpreis bei Größe 38/40 ohne Sonderwünsche und in gezeigtem Kunstpelz.

 

Man kann sich übrigens jetzt auf Facebook über Retro-Moden-Modelle unterhalten. Pelerine auf Facebook